Gästebuch und Kommentare

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Gisela Kamke (Sonntag, 20. September 2015 13:30)

    Im März 2015 habe ich diese wunderbare Frauenreise nach Marokko gemacht und bin immer noch hoch beeindruckt von
    der Schönheit der Landschaft, von Liebenswürdigkeit und Humor der BewohnerInnen und der großen Kompetenz der Reiseleitung und Fahrer.
    Es war spannend, Frauenprojekte kennenzulernen, wo Frauen freimütig von ihren Lebensumständen berichteten, und dort in Dialog zu treten.
    Unvergeßlich auch die Stunden im privaten Rahmen bei marokkanischen Familien. Wo und wann hat frau dazu schon die Gelegenheit!
    Ich kann diese Reise uneingeschränkt allen an Marokko interessierten Frauen empfehlen.

  • Karin Schibel (Mittwoch, 01. April 2015 12:29)

    Die Frauenreise durch den Süden Marokkos war wunderbar: Beeindruckende Landschaften, interessante Einblicke in die verschiedensten Frauenprojekte, die Hoffnung machen für eine gute Entwicklung, eine
    sehr kundige Reiseleitung, Begegnungen mit unglaublich herzlichen und gastfreundlichen Menschen und ein perfektes Team aus sicheren Fahrern, die ihr Land lieben und viel darüber wissen - all das hat
    die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

  • Christiane Ewais (Montag, 21. April 2014 09:10)

    Restlos begeistert !!!!

    Nach 4 unvergesslichen Wochen, die wir mit Tarik (Reisebegleitung) und Mustafa (Fahrer) kreuz und quer durch Marokko gereist sind – versuchen wir nun, uns wieder in den Alltag hineinzufinden.

    Mit welch einer Fülle an Erlebnissen und Eindrücken hat uns diese Reise beschenkt - wunderbare Menschen, unglaubliche Landschaftsformen, Spass am Reisen, vielfältige Natur, hinreissende Musik,
    tausende Fotos, Lebensfreude pur, reichhaltige Kultur, orientalisches Flair, wilde Pistenfahrten, eine perfekte Organisation ...

    Abends dachten wir .... schöner kann es nicht werden
    – aber der nächste Tag wurde schöner !!!

    Ein grosses Kompliment für diese Leistung

    Diana und Christiane

  • Dr. Mathias Feindt (Sonntag, 23. März 2014 13:01)

    Wir haben eine großartige Marokkorundreise erlebt. Vor allem die einzigartigen Einblicke in die vielfältigen Kulturen, Sitten und Gebräuche sowie der Kontakt zu den Menschen dort haben uns tief
    beeindruckt.
    Herzlichen Dank für die perfekte Organisation und die komfortable Art zu reisen sowie auch an Ihren großartigen Fahrer.

  • Helga (Dienstag, 12. November 2013 19:07)

    Salam, Merhaba, Welcome

    Meine Reise nach Marokko vom 14.-21.10.2013

    Sei vorsichtig, du kennst dort Keinen, verteil Dein Geld, ich mache mir Sorgen um dich, pass auf Dich auf!!!!!


    Alles Vorurteile, schon auf den Spaziergang durch Hamburg könnte ich all diese Tipps genau so gut gebrauchen oder besser?

    Keine Minute habe ich mich fremd, abgelehnt oder belästigt gefühlt. Ganz im Gegenteil,
    ich bin freundlich, neugierig, interessiert begrüßt worden.
    Guten Tag, nice to see you, welcome, salam. Sogar bei der Verkehrskontrolle werde ich vom Polizisten angesprochen, als er mich hinten im Auto entdeckt:"Schön, dass Sie jetzt Urlaub machen, wir feiern
    Opferfest, feiern Sie mit uns, welcome.“

    Auch auf meine Blickkontakte hin, - auf der Straße, in der Wüste, im Hohen Atlas, bei den Nomaden, in den Souks (Märkte), in der Familie des Reiseleiters, in den Riads (Hotels) und auch zufällig im
    Auto nebenan,- reagieren ALLE Leute fröhlich mit einem Lächeln. Ich fühle mich nicht fremd, alt, dick, von oben bis unten gemustert, obwohl ich anders bin, ich bin ein gern gesehener Gast.

    Die Marokkaner interessieren sich für fremde Kulturen und saugen die Informationen aus anderen Ländern auf, weil Sie nicht reisen können und für jedes Land ein Visum brauchen und oft kein Geld haben.
    Sie sind neugierig auf fremde Sprachen und wenden jedes bekannte Wort wie selbstverständlich an.

    Diese Menschen sind sehr stolz auf ihr Land, egal ob arm oder reich.

    Ich möchte gerne selbiges von Deutschland sagen können, wo oft selbst Flüchtlinge aus Kriegsgebieten abgelehnt werden und am Flughafen bei der Passkontrolle unterteilt wird nach anderen Pässen und
    EU-Bürgern. Warum? Ich schäme mich dafür.

    Schade, dass mein Urlaub morgen schon zu Ende geht, aber ich komme sicher wieder, inshallah.

    Besonders beeindruckend für mich, waren die Einblicke in die Berberfamilien und deren Situation z.Teil ohne Arbeit und und die Perspektivlosigkeit vieler Jugendlicher durch die Armut ohne
    Sozialsysteme.

    Aber auch die Natur, kleine Momente. Die Orte der Idylle, ein karges Feld, ein winziger Bachlauf, eine schmale Brücke, ein paar Bäume, aber ein geselliger Treffpunkt für die Dorfbewohner, zum Teil
    beim Wäschewaschen oder beim Picknick - haben mich sehr beeindruckt und nachdenklich gemacht.

    Und das Licht, die Gerüche, die mich an meine Kindheit auf dem Lande erinnert haben, der Geschmack nach Kindheit vom Naturjoghurt wie selbstgemachte Dicke Milch mit Zucker. Oh, so lecker. Und die
    blättrigen Pfannkuchen zum Frühstück oder die Tajine mit Huhn und eingelegter Zitrone oder mit Aprikosen und Pflaumen oder Lammspieße oder kleine Hackbällchen vom Kohlegrill. Ganz oft aus einer
    Pfanne gegessen mit einem Stück Brot genommen, in die Soßen getaucht und verschlungen. Natürlich immer mit der rechten Hand!

    Und besonders erwähnen möchte ich meine Beobachtungen zur Hilfsbereitschaft der Marokkaner mit den großen Herzen.
    Sie geben immer Etwas an die Armen und Behinderten.
    Wir sitzen im Cafe`, ein schwer behinderter Nachbar geht vorbei. Sie rufen ihn und ein Bruder füllt sein Glas mit Cola und reicht es dem Mann und der andere Bruder geht in das Cafe` und bestellt ein
    Glas Milch und reicht es ihm auch, wie selbstverständlich. Na, klar, wir kennen ihn seit unserer Kindheit. Super oder?
    Mit vielen Gedanken über das häufige Unglück in unserer Überflussgesellschaft, sitze ich – nun wieder zu Hause - über meinen Fotos und meinem Bericht und staune und wundere mich.
    Diese Eindrücke sind und bleiben in meinem Inneren.
    Helga aus Hamburg

  • Dr. Rainer Linke (Montag, 28. Oktober 2013 11:47)

    Lieber Herr Naciri, herzlichen Dank für die fantastische Marokko-Rundreise mit eindrucksvollen Einblicken in Land, Kultur und Menschen. Sie haben uns durch Ihre tolle Organisation und Begleitung ein
    unvergessliches Reiseerlebnis beschert. Wenn möglich, möchten wir nur noch so reisen. Herzlichen Dank auch an Ihr großartiges Team!